HOLZ

 

Bei Helliver wird dem Holz viel Zeit gegeben. Die sorgfältig bei verschiedenen Händlern im ganzen Land ausgesuchten Hölzer werden nach der eigentlichen Trocknung noch jahrelang in der Werkstatt gelagert. Bei Wohnraumklima stellt sich die optimale Holzfeuchte ein und Spannungen bauen sich ab. Nur die ältesten Stücke werden für den Bau neuer Gitarren ansgewählt.

 

Dabei wird jeder einzelne Zuschnitt genau begutachtet und für den späteren Einsatzbereich ausgewählt. Denn nicht nur die unterschiedlichen Holzarten haben eigene Schwingungs- und damit Klangeigenschaften

sondern jedes individuelle Stück. Korpus, Decke, Hals, Griffbrett - alles muss zusammenpassen, damit ein wirkliches Ausnahmeinstrument entstehen kann.

 

Besonders leichtes und resonantes Mahagoni, wie es nur selten zu finden ist, bildet die Basis für die meisten Helliver Guitars.

DECKEN

 

Die Deckenhölzer der Classic und Basic Deluxe Modelle sind in Kategorien einegteilt, die der Intensität und Seltenheit der Maserung entsprechen:

 

Kategorie

 

ohne - Plain Top ohne besondere Maserung

KAT I - leicht gemasert

KAT II - mittlere Intensität

KAT III - stark gemasert

KAT IV - Einzelstücke mit extremer Maserung

GRIFFBRETT


Das Ebenholzgriffbrett bringt besonders leichten und resonanten Instrumenten die nötige tonale Festigkeit und Klarheit. Nicht umsonst werden klassische Instrumente seit Jahrhunderten damit ausgestattet.

Bei Helliver werden die Bundschlitze (ab Seriennummer 08073) nicht mehr gesägt sondern per CNC eingefräst, so dass die seitliche Kante des Griffbretts nicht durchbrochen wird. Das erhält die einheitliche Optik und verhindert das Überstehen der unteren Bundenden bei extremer Trockenheit.

 

BÜNDE

 

Das Bundmaterial besteht aus der klassischen 18%-Neusilber-Legierung und wird durch eine spezielle Wärmebehandlung härter und damit widerstandsfähiger gegen Verschleiß, ohne hart zu klingen. Durch das präzise Profil und sauberste Kanten sitzt dieser Bunddraht perfekt im Griffbrett.
Standard sind Medium-Jumbo-Bünde mit 2,5 mm Breite und 1,1 mm Höhe, doch sind auf Anfrage zahlreiche andere Maße sowie nickelfreies Material für Allergiker lieferbar.

INLAYS


Neben der schlichten Eleganz eines Griffbretts ohne Einlagen sind alle möglichen Punkteinlagen in verschiedenen Perlmutt-Sorten und Abalone im Preis enthalten. Individuelle Einlegearbeiten sind möglich.

 

SATTEL

Sättel werden ausschließlich aus echtem ungekochtem Knochen hergestellt und für jedes Instrument individuell aus dem 'Vollen' herausgearbeitet. Als traditionelles und heute nur noch selten verwendetes Material bietet Knochen optimale Schwingungsübertragung und selbstschmierende Eigenschaften für beste Stimmstabilität. Die üblichen Standard-Kunststoffteile sind damit nicht zu vergleichen.

 

KRAGEN

 

Der Übergang zur Kopfplatte wird von einem Kragen verstärkt, der mehr Holz an diese klanglich entscheidende und bruchgefährdete Stelle bringt. Durch die ergonomische Form und richtige Platzierung wird das Greifen der untersten Lagen nicht behindert.

ELEKTRONIK


Weniger ist auch bei der Elektronik mehr! Kurze Kabelwege und wenige Komponenten helfen, den Klang ohne Umwege an den Amp zu bringen. Hierbei kommen ausschließlich hochwertiges, abgeschirmtes Kabel, CTS-Potis und Spraque Orange Drop- oder Mallory-Kondensatoren zum Einsatz. Auch sind alle E-Fächer, unabhängig von Modell oder Pickups vollständig abgeschirmt, um Nebengeräusche zu minimieren.
Standardmäßig kommen alle Gitarren mit einem Volume- und einem Tone-Regler sowie einem Toggle-Switch zur Anwahl der Pickups. Humbucker-Schaltungen sind mit Push-Pull-Poti zum Splitten erhältlich. Bei Bedarf sind natürlich auch andere Konfigurationen mit bis zu vier Potis möglich.

 

MECHANIKEN

 

Helliver-Standard sind mittlerweile die in Japan gefertigten Gotoh-Mechaniken. Nur sie bieten noch zuverlässig die geforderte Qualität. Je nach Modell und Geschmack kommen Kluson-Typen mit Metall- oder Kunststoff-Flügeln oder gekapselte Modelle zum Einsatz. Auch die klassisch aussehenden Modelle besitzen ein modernes, langlebiges Innenleben, das über viele Jahre präzises Stimmen gewährleistet.

Durch gezielte Auswahl der Mechaniken lässt sich der Klang des Instruments noch 'feintunen'. Je leichter die Mechaniken sind, umso transparenter und anschlagbetonter wird auch der Klang der Gitarre. Für einen fokussierteren, dichteren Ton empfehlen sich dagegen etwas schwerere (gekapselte) Typen.

 

OBERFLÄCHEN

 

Ziel der Oberflächenversiegelung ist es, das Instrument vor Umwelteinflüssen und Beschädigungen zu schützen und dabei eine schöne, dem Holz entsprechende Ästhetik zu fördern. Nach jahrelanger Erfahrung mit verschiedensten Lacken kommt bei Helliver seit 2012 nur noch echter Nitrozellulose-Lack (kurz Nitro) zum Einsatz. Im Gegensatz zu Polyester- oder Polyurethan-Lacken ist er empfindlicher, bringt aber in unvergleichlicher Weise die Schönheit des Holzes hervor und "altert in Würde". Auch ist die Haptik eines guten, weichmacherfreien Nitro-Lackes unübertroffen.

Die Verarbeitung ist extrem aufwändig mit 30 oder mehr hauchdünnen Schichten, die miteinander verschmelzen und eine einzige, geschlossene Versiegelung ergeben. Mehrere Zwischenschliffe und ein extrem feiner Endschliff mit anschließender Politur vervollständigen die arbeitsintensivste aber auch schönste Art der Lackierung.

KOPFPLATTE


Standard ist ein kräftiges Ebenholzfurnier auf der Kopfplatte mit passender Abdeckung für den Stahlstab-Zugang. Das sieht nicht nur gut aus, sondern bringt zusätzliche Stabilität und Steifigkeit, um hier keinen Ton zu verlieren. Auf Wunsch kann statt Ebenholz auch dem Korpus bzw. der Decke entsprechendes Holz verwendet werden (matching headstock). Für jede Custom-Gitarre stehen fünf Helliver-Kopfplatten zur Wahl.

 

HALS-KORPUS-ÜBERGANG

 

Der Hals-Korpus-Übergang jeder Helliver ist so gestaltet, dass sich die höchsten Lagen leicht erreichen lassen. Das kommt besonders bei der Single zum Tragen, bei der dieser Komfort mit der klanglich entscheidenden, großflächigen Abstützung des Halses kombiniert wird. Bei allen Modellen reicht der Halsfuß bei voller Breite bis zur unterkante des Hals-Pickups, was die größtmögliche Kontaktfläche der Hölzer bedeutet. Das unterstützt die Schwingungsfähigkeit des Instruments bestmöglich und sorgt für ein gleichförmiges, langes Sustain.

BRÜCKE

 

Um einen lebendigen, charaktervollen Ton zu erzeugen, ist eine möglichst optimale Übertragung der Saitenschwingung auf die Holzkonstruktion, also Hals und Korpus, enorm wichtig. Hierfür müssen alle beteiligten Komponenten möglichst direkt und ohne die Schwingung ableitende Teile miteinander verbunden werden. Diese Koppelung gelingt mit der einteiligen Helliver-Brücke aus Aluminium oder Messing besonders gut. Das Helliver-eigene Design wird in Deutschland bei ABM gefertigt. Durch ihre großflächigen Auflagen und hohe Passgenauigkeit aller Teile kann sie (genau wie der Knochensattel am anderen Ende) die Energie der schwingenden Saite optimal auf den Korpus übertragen. Denn was der Verbund von Hals und Korpus an Schwingungen absorbiert und an Eigenresonanz an die Saiten zurück gibt ist genau der tonildende Einfluss, der über die klangliche Qualität einer E-Gitarre entscheidet.

Für einen dichteren, druckvolleren Ton und noch längeres, gleichmäßiges Sustain ist die Helliver-Brücke neben Aluminium auch in Messing erhältlich.

Als Alternative für Tremolo-Spieler bietet sich das originale Bigsby-Vibrato in Kombination mit einer Tune-O-Matic-Brücke an. Diese Kombination bringt einen schönen glockigen, leicht glasigen Ton und ist die einzige Tremolo-Bauart, die bei Helliver zum Einsatz kommt.

TONABNEHMER

 

Die in Deutschland handgebauten Amber- und Häussel-Pickups sind die perfekten Partner für die elektrische Tonwandlung von Helliver Guitars. Dynamik und perfekte Formbarkeit des Tons durch den Spieler haben oberste Priorität und ermöglichen der Gitarre, ihr ganzes Potential an den Verstärker zu bringen. Das umfangreiche Programm beider Hersteller bietet ausgereifte Typen für alle Stilrichtungen und wird durch Pickups ergänzt, die speziell für Helliver gewickelt werden.

Wer gerne einen anderen Pickup möchte, kriegt seine Helliver natürlich auch mit allen anderen gängigen Fabrikaten.

HALS

 

Die Hälse aller Hellivers werden aus genau selektiertem, besonders gerade gewachsenem Mahagoni oder feinstem Ahorn gefertigt. Dabei darf der Rohling zwischen den verschiedenen Arbeitsschritten mehrere Wochen ruhen. So kann der fertige Hals spannungsfrei sein volles klangliches Potential entfalten und bleibt dauerhaft gerade und perfekt zu bespielen. Wirklich einteilige Hälse, ohne angeleimte Teile an der Kopfplatte, sind bei Helliver Standard.